altes loslassen

Altes loslassen um Platz für Neues zu schaffen

Worum es geht

    Kennst du das Gefühl, wenn …

    Altes losslassen wenn es zuviel ist

    … zu viel da ist, dass dir Raum wegnimmt, dich belastet und einschränkt? Vielleicht in deinem Kleiderschrank, Keller, in der Wohnung oder in deinem Kopf?

    Das Gesetz des Vakuums besagt, dass Neues Platz benötigt, um entstehen und sein zu können. Das heisst, Altes muss raus. Das gilt für deine Wohnung und ebenso für deine Gedanken.

    Was und warum loslassen?

    Was kannst du loslassen? Du kannst alles loslassen, was dir nicht mehr dienlich ist.

    Das können materielle Dinge sein, die du nicht mehr magst oder nicht mehr benötigst.

    Das können Beziehungen, Situationen und alte Verstrickungen sein, die dich belasten.

    Aber auch Gedanken, Emotionen, Handlungen oder Meinungen, Bewertungen, Ansichten und Glaubenssätze, die dich hindern.

    Ich nenne all das an dieser Stelle einfach mal pauschal «Dinge».

    Nicht mehr dienlich bedeutet, dass dich diese «Dinge» auf dem Weg zu deinem Ideal nicht unterstützt, sondern behindert. Das heisst auch, du weisst, was du willst und hast eine Vision und/oder Ziele.

    Hast du nicht? Dann kannst du hier mehr zum Thema Lebensvision und Ziele lesen.

    Du bist in Harmonie mit allem, was du hast und bist

    Alles was du hast oder bist, sind «Dinge», die du liebst oder in Harmonie damit bist. Sonst würdest du es weggeben, nicht?

    In Harmonie sein bedeutet auf der gleichen Schwingungsebene sein. Das kann auch etwas sein, die du eigentlich nicht willst, jedoch in deinem Unterbewusstsein, also unbewusst, hegst und pflegst wie zum Beispiel negative Glaubenssätze oder Überzeugungen. Man nennt das auch das Gesetz der Anziehung.

    Vielleicht denkst du jetzt «neeeeein, ich doch nicht, bei mir alles super». Dann schau einfach mal hin. Sind die Ergebnisse in deinem Leben das, was du willst und so, wie du es dir vorstellst? Ja? Alles klar. Nein? Dann lies bitte unbedingt weiter.

     «Solange du dein Unbewusstes nicht bewusst machst wird es dein Leben steuern und du wirst es Schicksal nennen»

    C.G. Jung

    Zeit zum Aufräumen und Platz schaffen

    Wenn Altes weggeräumt wird und nichts Neues reinkommt entsteht leerer Raum, ein Vakuum. Ohne bewusstes Einfügen vom gewollten Neuen, zum Beispiel positiven Überzeugungen, wird sich das Alte langsam wieder einschleichen und seinen Platz zurückerobern. Bingo! Und schon bleibt alles beim Alten.

    Das ist die Krux bei Veränderungen und sicherlich kennst du das auch, zum Beispiel im Kontext von «guten Vorsätzen für das neue Jahr».

    Bewusst loslassen

    Wie in der Einleitung bereits erwähnt gilt Loslassen nicht nur für die physische Welt der Dinge, sondern auch für die mentale Welt der Gedanken. Während du Alten Kram einfach in die Entsorgung bringen, verschenken oder als «gratis zum Mitnehmen» markiert an den Strassenrand stellen kannst ist das mit den Gedanken nicht ganz so einfach. Schliesslich können wir unsere Gedanken nicht einfach mit dem Zauberstab aus dem Kopf ziehen und in einem Fläschchen wegstellen so wie das bei Harry Potter möglich ist.

    Wir Menschen sind meistens sehr gut darin zu wissen, was wir nicht mehr wollen und können nur schwer einfach so formulieren, was oder wie wir es wollen.  Wenn du also das Gefühl hast, dass du «Dinge» in deinem Leben hast, die deinem Ziel oder Ideal nicht dienlich sind und die du verändern möchtest, dann kannst du diese mit den folgenden Schritten bewusst umdrehen und loslassen:

    Schreddern

    1. Nimm ein Blatt Papier und falte es in der Mitte
    2. Schreib auf der linken Seite eine Liste aller «Dinge», die du nicht mehr willst
    3. Überleg dir dann, was das Gegenteil davon ist, also das, was du haben willst oder wie du es haben willst und schreib das gegenüber auf die rechte Seite
    4. Schau dir beide Listen an … wie fühlt sich die linke Seite an, wie die rechte Seite?
    5. Entscheide dich, das Nicht-mehr-gewollte loszulassen und trenne den linken Teil ab
    6. Du kannst diese Liste jetzt schreddern indem du sie mit der Schere zerschneidest oder das Papier zusammenknüllst und dann irgendwo vergräbst, verbrennst oder einfach wegwirfst
    7. Tu es bewusst und mit der Intention loszulassen – deine Absicht zählt
    Altes loslassen und wegschreddern

    Das Geschenk hier drin ist die Erkenntnis darüber, was du nicht mehr willst, das Bewusstwerden darüber, was du willst und die Chance, deinen Fokus neu auszurichten.

    Du machst also das Unbewusste bewusst und nimmst das Steuer über dein Leben in die Hand. Und das brauchst du, um eine Veränderung erfolgreich zu meistern.

    Du kreierst deine Realität

    Deine Gedanken kreieren deine Realität. Deine Gedanken sind Energie und Energie folgt der Aufmerksamkeit. Damit du in Harmonie kommst mit dem, was du willst, leg deine Aufmerksamkeit auf das, was du willst.

    «Ändere niemals Dinge, indem du gegen die existierende Realität kämpfst. Um etwas zu verändern kreiere ein neues Modell, das das bestehende ersetzt.»

    R. Buckminster Fuller

    Dieses neue Modell kannst du einfach mit einem Vision Board kreieren und visualisieren.

    Hol dir hier meinen 5-Schritte Guide zu deinem genialen Vision Board um dein eigenes Vision Board zu kreieren.

    Leave a Comment

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.